Informationsdienst für Ruanda
 
 
 
   Sprache auswählen
Menü  
 
Suchbegriff:    Suche  
 
 
 Willkommen 
 Wir über uns
 
 Infobriefe
 
 News
 
 Leserbriefe
 
 Mediathek
 
 Bibliographie
 
 Kontakt
 
 Informationsdienst für Ruanda heißt Sie herzlich Willkommen
 Inhaltsverzeichnis  
Informationsdienst für Ruanda heißt Sie herzlich Willkommen
Wer wir sind und was wir wollen
Die bisher erschienenen Infobriefe
Artikeln und Dokumente
Beiträge und Kommentare unserer Leser
Hören und sehen Sie Infos von anderen Medien
Publikationen über Ruanda (Bücher und Artikeln)
Wie Sie uns erreichen können

 Abonnement Newsletter  
Be- oder abbestellen
Freunden empfehlen

 Willkommen auf RwandaInfo.de  
landschaftlich schön
Das Gebiet der Großen Seen Afrikas ist eine wunderschöne Idylle im Herzen Afrikas. Anerkennend haben die ersten Europäer ein Teil davon, nämlich Ruanda, als die Schweiz Afrikas beschrieben.
Das Klima ist sehr angenehm, sowohl für die Menschen, die zum großen Teil als Selbstversorger leben, als auch für die vielfältige und einzigartige Tierwelt.

vielfältige Tierwelt
Die nationalen Parks in Burundi, in der Demokratischen Republik Kongo und in Rwanda haben sich als Geheimtipp unter den anspruchsvollen Touristen erwiesen. Abseits von dem Massentourismus wie in den Nachbarländern, findet man die Perlen der Tierwelt. Mit etwas körperlicher Fitness kann man die wenigen noch noch existierenden Berggorillas bewundern. Hier und nur hier sind sie zu finden.

eigentlich sehr reich
Das Gebiet der Großen Seen Afrikas wird sehr oft und zu Recht als geologisches Skandal beschrieben. Die Demokratische Republik Kongo hat alles, was ein Land braucht, um ein wirtschaftlicher Gigant zu werden: Bodenschätze, Erdöl und Zugang zum Meer. Trotzdem kennt diese Region der Welt was allgemein als Paradox des Überflusses beschrieben wird.

sinnlose Kriege
Die Region der Großen Seen Afrikas lebt eine dramatisch schlimmste Zeit der letzten Jahrzehnte. Früher haben sich die Machthaber skruppellos bereichert während die Bevölkerung mühsam aber einigermassen in Sicherheit ihr Überleben organisierten. Heute ist diese Bevölkerung schutzlos Opfer von Vertreterkriegen, um die Kontrolle der Bodenschätze.

Völkermorde
Nach einem 4-jährigen Krieg fand in Rwanda ein Völkermord statt. Millionen flüchteten in die Nachbarländer Burundi und Kongo und überall in der Welt, soweit es möglich gewesen ist. Dadurch ist der Krieg in den Kongo exportiert worden, bis heute. Vorsichtige Schätzungen sprechen von einer Million in Rwanda und 5 Millionen vernichteter Menschenleben in Kongo. 1988 gab es auch in Burundi Verbrechen mit Merkmalen eines Genozids. Die Überlebenden leiden Hunger, sterben von etlichen Krankheiten und die Weltgemeinschaft schaut fast tatenlos zu.

 Deutsch 
 Français
 
 Ikinyarwanda
 
 Die letzten Publikationen auf dieser Webseite
Ruanda-Infobrief_58_Druckversion | Ausgabe Juli 2015
2015-07-31 | RuandaInfo
Ruanda-Infobrief :: 58. Ausgabe | Juli 2015
2015-07-30 |
Ruanda-Infobrief_57_Druckversion | Ausgabe Dezember 2014
2014-12-30 | RwandaInfo
Ruanda-Infobrief :: 57. Ausgabe | Dezember 2014
2014-12-30 |
Ruanda-Infobrief :: 56. Ausgabe | November 2014
2014-10-31 |
Die besten Wünsche zum Geburtstag, Herr Dr. Hans Christoph Buch
2014-04-14 |
Ruanda-Infobrief_55_Druckversion | Ausgabe Okt. - Nov. 2013
2013-12-02 | RuandaInfo
Informationsdienst für Ruanda :: 55. Ausgabe | Okt. - Nov. 2013
2013-12-01 |
Ruanda-Infobrief_54_Druckversion | Ausgabe September 2013
2013-09-20 | RuandaInfo
Ruanda-Infobrief :: 54. Ausgabe | September 2013
2013-09-18 |
Homepage: http://www.rwandainfo.de
E-Mail: info@rwandainfo.de
Telefon: 0951-1808746
Infobriefe: Lesen
Be- oder abbestellen
Leserbriefe: Lesen
Leserbriefe schreiben
Copyright © 2006 Rafiki Tous droits réservés | Rechtliche Hinweise